Prezident – Lieber Gott, Schlag Mich Tot Lyrics

[Telefongespräch mit Jesus]
Jesus? Joa, hi. Ja, geht so. Kannst du mir mal dein’ Vater geben? Ahh, ok. Ich versuch’s später nochmal, okay

[Part 1]
Lieber Gott, schlag mich tot, weil sie eine Schönheit ist
Und ich ein dreckiger Köter, töte und erlöse mich
Es kommt so über mich
Ich versuch’ einen nervösen Blick zu erhaschen, nicht zu verkacken, ein bisschen zu gaffen
Und wenn sie da ist, bin ich dankbar
Und wenn sie einmal nicht da ist, wird mir anders
Und ich hat’ nie das Bedürfnis, einem Menschen nah zu sein
Und jetzt lieg’ ich friedlich neben ihr und schlafe ein
Und lieber Gott, verzeih’ mir
Ich will sie bloß ficken
So ficken, Gott, lass sie Stoßgebete losschicken
Ich will jedes Bruchstück ihrer Seele kenn’
Sie verstehen könn’, mit ihren Augen sehen könn’
Brücken schlagen und vom Ficken Narben
Weil ihre Finger Furchen in meinen Rücken graben
Und Gott, ich weiß, alles ist vergänglich
Doch bei ihr hab’ ich dafür kein Verständnis
Ich hab’ erlebt, wie selbst die Sonne große Augen kriegt
Und Regen Beifall klatscht, wenn man sie draußen trifft
Wie sie lacht, dass man glaubt, eine Perlenkette reißt
Und tanzt auf Parkett, Eschers Wendeltreppen gleich
Sie steht für meine beste Zeit, ohne Scheiß
Sie belebt mein totes Fleisch
Gott verzeih mir meinen wässrigen Mund, ich bin ein dreckiger Hund
Sie eine Schönheit und mein einzig erdenklicher Wunsch
Verdammt, ich will sie

[Hook]
Lieber Gott, ich hab dich nie um viel gebeten
Denn ich hab nie gewusst, was ich will, wenn ich ehrlich bin
Aber Gott, ich seh’ sie an und ich spür’ es wird Zeit
An dich zu glauben, mach, dass sie mir gehört
Ich hab dich nie um viel gebeten, denn
Ich hab nie gewusst, was ich will, wenn ich ehrlich bin
Doch jetzt weiß ich’s – ich will sie

[Part 2]
Und ich weiß, ich bin besitzergreifend – sonst nicht meine Art
Aber Herrgott, du merkst doch, ich komm’ nicht auf sie klar
Ich halt sie fest im Arm, doch was zwischen uns ist kommt mir zerbrechlich vor, beinah’ wie aus Porzellan
Keiner geht mir nah wie sie
Glaub mir, sie riss mich aus meiner Apathie, doch ich trau meinem Glück nicht
Bleib pessimistisch, locker meine Zunge
Merk, ich bin noch nicht erwachsen und im Kopp ‘n kleiner Junge
Sie bringt mich von nichts zu verlieren
Dazu alles zu geben, um ihr zu gehör’n
Gott, wat ist mir widerfahr’n ?
Ich traf Götter, die Mensch werden wollten, nachdem sie sie sah’n
Und wenn sie des Nachts durch das Dunkle geht
Kann ich erkenn’ wie ihre Silhouette Funken schlägt
Und sie sagt, sie ist mein und wüsste, was ich brauch’
Und ich küss’ sie auf den Mund und küsse ihren Bauch
Gehe tiefer, spür’ die Nässe zwischen ihren Beinen
Will sie lecken und dann ficken und ein bisschen in ihr bleiben
Und jetzt schlag mich schon tot, weil sie eine Schönheit ist
Und ich nichts weiter als ein Hund bin, der ihr zu Füßen liegt

[Hook]
Lieber Gott, ich hab dich nie um viel gebeten
Denn ich hab nie gewusst, was ich will, wenn ich ehrlich bin
Aber Gott, ich seh’ sie an und ich spür’ es wird Zeit
An dich zu glauben, mach, dass sie mir gehört
Ich hab dich nie um viel gebeten, denn
Ich hab nie gewusst, was ich will, wenn ich ehrlich bin
Doch jetzt weiß ich’s – ich will sie

[Outro]
Gott?! Hä? Gottverdammt…

[Telefongespräch mit Jesus]
Yo, ich bin’s nochmal
Ist dein Vater jetz’ da?
Ah, ne, deine Mutter bringt mir nix
Wo is… ahh, Palästina?
Bis nächstes Wochenende?
Scheiße… ja… ich versuch dem,.. ja ne, scheiße… ja, wir seh’n uns…
Ciao

Leave a Reply